TOP
Glencoe_Schottland

Schottland

Schottland – Edinburgh und die Highlands

Mit Schottland ist es so ein bisschen wie mit Harry Potter. Man weiß erst wie unglaublich gut es wirklich ist, wenn man alle Seiten gelesen hat. Harry Potter muss man meiner Meinung nach selbst gelesen haben und Schottland muss man selbst entdecken. Ein Roadtrip durch  mit atemberaubender Landschaft, einer guten Portion Mystik und natürlich Dudelsäcken.

Edinburgh

Unsere Reise startet in der schottischen Hauptstadt Edinburgh, in der wir ein paar Tage bleiben. Die hügelige Stadt mit seiner mittelalterlichen Altstadt und der schicken New Town fasziniert uns vom ersten Moment an. 

Edinburgh Schottland
Schottlands Hauptstadt Edinburgh

Wir schlendern gemütlich durch die Altstadt und entdecken dabei die Victoria Street, in der die berühmten viktorianischen Häuser in den buntesten Farben stehen. In der Straße gibt es unter anderem einen kleinen Harry-Potter-Laden – allgemein finden sich in der Gegend viele kleine Geschäfte, Cafés und Pubs. Apropos Harry Potter: Edinburgh ist DIE Harry Potter Stadt, denn J.K. Rowling soll hier zu einigen Charakteren inspiriert worden sein und hat hier auch große Teile geschrieben. Und man merkt: Der Hype ist groß in dieser Stadt! Wir entscheiden uns für eine Tour von the Potter trail.Wir besichtigend magische Locations, die J.K. Rowling zu Charaktere oder Szenen für das Buch inspiriert haben. Die Tour ist kostenlos, findet täglich statt und ist wirklich sehr empfehlenswert!

Victoria Street Edinburgh Schottland
Victoria Street Edinburgh

Ein Must-Do ist die Besichtigung des Edinburgh Castle, von wo aus man einen tollen Blick über die City hat. Eine tolle Aussicht von der anderen Seite der Stadt hat man vom Carlton Hill aus.

Stirling

Wir leihen uns einen Mietwagen aus und düsen los Richtung Highlands. Als Highlands wird das nordwestliche Hochland Schottlands bezeichnet und ist wohl das, was viele vor Augen haben, wenn sie an das typische Schottland denken.

Unsere erste Station auf dem Weg in die Highlands ist das Stirling Castle. Danach spazieren wir in Richtung Altstadt und entdecken am Weg den wunderschönen old town cemetry. Ich muss ja sagen, dass die schottischen Friedhöfe echt sehr mystisch und trotzdem wunderschön sind, die Gräber sind meist wild verteilt und so gar nicht geordnet wie wir es kennen. Zum Aufwärmen geht es in das Cafe Loving Food, in dem es auch viele vegane Speisen gibt. 

Stirling Castle Schottland
Stirling Castle
old town cemetery Stirling Schottland
old town cemetery Stirling

Nach der kurzen Pause fahren wir weiter in den Loch-Lomond-and-the-Trossachs-Nationalpark, wo wir wunderschöne Fleckchen Natur entdecken und unzählige Male stehen bleiben um sie zu genießen. 

Inverness

Dieses hübsche Städtchen wird auch als die Hauptstadt der Highlands bezeichnet und wir bleiben hier für ein paar Tage und schauen uns die Umgebung an. Die hat so einiges zu bieten: Quasi nebenan ist das sagenumwobene Loch Ness, in dem ein Seeungeheuer hausen soll. So ein bisschen glaubt man ja schon an den Mythos, wenn man vor dem großen See steht und jedes Blubbern ein Indiz für die Existenz von Nessi sein könnte 🙂

Das Eilean Donan Castle ist ebenfalls ganz in der Nähe und sehr sehenswert. In ein paar Stunden erreicht man zudem die Isle of Skye.

Isle of Skye

Die Isle of Skye war eines der Highlights unserer Reise. Die mystische Landschaft mit den Kreidefelsen, Wasserfällen und der hügeligen Landschaft nimmt einen sofort in den Bann. Wir haben einen Tagesausflug auf die Insel unternommen, was im Nachhinein aber definitiv zu kurz war. Die Insel ist über die Westküste Schottlands per Auto zu erreichen. Unser erster Stop ist die Hauptstadt Portree, die mit ihren bunten Küstenhäuschen und der gemütlichen Altstadt überzeugt.

Etwas weiter nördlich befindet sich das Wahrzeichen der Insel: Der Old Man of Storr, ein riesiger nadelförmiger Fels. Ganz in der Nähe liegt die Sligachan Bridge, ebenfalls ein super schönes Plätzchen. Wir fahren rund 40 Minuten von Portree und kommen zu den weltberühmten Fairy Pools. Nach einem kleinen Fußmarsch kommt man zu wunderschönen Wasserfällen, in denen einer Legende nach Feen leben sollen. Das Wasser schimmert in allen Farben und ist ein echtes Naturschauspiel. 

fairypools_isleofskye_schottland
Fairy Pools auf der Isle of Skye

Cairngorms Nationalpark

Am Rückweg von Inverness nach Edinburg sind wir noch durch den Cairngorms Nationalpark gefahren, der eine tolle Landschaft bietet und hier kann man im Winter sogar Skifahren. Ein Highlight war der Abstecher zum Loch Morlich Beach, hier kann man einen herrlichen Sommertag am Sandstrand verbringen. Hier macht sogar die Queen ihren Urlaub – im Belmoral Castle. Als Zwischenstop eignet sich das Örtchen Ballater, wir haben sogar ein sehr gemütliches Café gefunden: The Bothy Café.

Loch Morlich Beach Schottland
Loch Morlich Beach

Post a Comment